Durchführungsbestimmungen
Saison 2016/2017

mit freundlicher Unterstützung
der

         

Kreis-Jugend-Ausschuß Friedberg

 

Allgemeine Richtlinien

 

1.   Die Bezahlung der Schiedsrichter erfolgt durch den Verein "Freunde und Förderer des Fußballs im Sportkreis Friedberg". Von den Vereinen sind als Schiedsrichterkostenanteil zu entrichten:

                                                           4,00     pro Spiel.

Noch vor Rundenbeginn muss der Betrag beim Verein "Freunde und Förderer des Fußballs im Sportkreis Friedberg" eingegangen sein.

 

2.   Für sämtliche Hallen werden verantwortliche Hallensekretäre (Hallenaufsicht) vom Kreisjugendausschuss Friedberg benannt.

Die Aufgaben der Hallensekretäre sind unter "Aufgaben Hallensekretäre" zu finden.

 

3.   Für abhanden gekommene Wertgegenstände und Kleidung in den Hallen wird keine Haftung vom Verein des Hallenortes, von den Hallensekretären oder vom Kreisjugendausschuss Friedberg übernommen.

 

 

 


Durchführungsbestimmungen

 

Allgemeines

Die Durchführung der Hallenspiele Futsal erfolgt nach der Satzung und den Ordnungen des HFV sowie den nachstehenden Regelungen zum Spielgeschehen. Vereine und zuständige Mitarbeiter sind gehalten, sich über die Regelungen sachkundig zu machen und diese zu beachten.

 

Teilnehmende Mannschaften

Die Hallenrunde ist eine Überbrückungsrunde für die Winterpause in der Feldrunde. Daher dürfen in der Hallenrunde nur Mannschaften teilnehmen, die in der Feldrunde im Kreis mitspielen.

 

Ausrüstung Schuhe

Es darf nur mit Laufschuhen mit glatter, heller, nicht färbender Sohle (ohne Stollen, Nocken, Leisten und Absätzen) gespielt werden.

 

Trainer, Betreuer und Schiedsrichter

Auch die Trainer, Betreuer und Schiedsrichter müssen Sportschuhe tragen!

Die Trainer, Betreuer und Schiedsrichter müssen Wechselschuhe mitbringen und dürfen die Halle nur mit sauberen Turnschuhen betreten. Die Hallensekretäre behalten sich vor, dass die Schuhe im Zweifelsfall ausgezogen werden müssen. Vorschrift der Hallenbetreiber.

 

Spielausfall wegen unzulässiger Schuhe

Sollte ein Spiel nicht zur Austragung gelangen, weil der Hausmeister, dessen Bevollmächtigter, der Schiedsrichter oder Hallensekretär dies aufgrund unzulässiger Schuhe bei Spielern, Trainern oder Betreuern nicht zulässt, wird das Spiel als Nichtantreten für diese Mannschaft gewertet.

 

Spielerzahl

Eine Mannschaft besteht aus maximal 11 Spielern, von denen höchstens bis zu 6 Spieler (1 Torwart und 5 Feldspieler) bei E-, F- und G-Junioren, sowie bis zu 5 Spieler (1 Torwart und 4 Feldspieler) bei   B-, C- und D-Junioren auf dem Spielfeld sein dürfen.

In unteren Mannschaften darf nicht mehr als ein Spieler eingesetzt werden, der im vorangegangenen Pflichtspiel in einer höheren Mannschaft der gleichen Altersklasse gespielt hat.

Spieler, die in Hessenliga-, Verbandsliga oder Gruppenliga-Mannschaften der Feldrunde eingesetzt wurden, dürfen nicht teilnehmen.

Auswechselungen können jederzeit fliegend vorgenommen werden.

 

Platzverein

Die in der Spielpaarung zuerst genannte Mannschaft gilt als Platzverein.

Der Platzverein stellt den Hallenspielball und den Spielberichtsbogen. Der Platzverein ist bei allen Spielen verpflichtet, das Spielergebnis unverzüglich nach Spielende dem DFBnet zu melden.

Bei Spielen ohne neutralen Schiedsrichter, ist der Platzverein verpflichtet, den Spielbericht innerhalb von 24 Stunden an den Klassenleiter einzusenden.

 

Wartezeit

Es entfällt die Wartezeit für beide Mannschaften und für den Schiedsrichter. Tritt eine Mannschaft nicht rechtzeitig zum Spiel an, so entfällt die Begegnung. Über die Rechtsfolge entscheidet die zuständige Rechtsinstanz.

 

Spielzeit für alle Altersklassen

2 x 20 Minuten mit einer Wechselpause von 2 Minuten (Gruppenspiele und Endrunde).

Die Endrundenspiele der E-Junioren werden bei Unentschieden um 2 x 5 Minuten verlängert. Ist auch dann keine Entscheidung gefallen, erfolgt Sechsmeterschießen.

 

Spielmodus Futsal für B-, C-, D- und E-Junioren

Die Spiele der Hallenrunde Futsal werden im Einrundensystem nach § 16a der Jugendordnung durchgeführt.

Die Spielwertung beim Futsal erfolgt nach Punkt 7.1 der Durchführungsbestimmungen für Futsal-Spiele und Turniere der Juniorinnen/Junioren in der Halle.

Untere 2er-Mannschaften von Hessenliga-, Verbandsliga oder Gruppenliga-Mannschaften können den Hallen-Kreismeistertitel Futsal erringen. Alle anderen unteren Mannschaften (2er, 3er, 4er (gekennzeichnet mit *)) haben kein Anrecht auf den Hallen-Kreismeistertitel, und damit keine Teilnahmeberechtigung an der Endrunde.

Folgende Mannschaften mit der entsprechenden Platzierung ermitteln in der Endrunde den Hallen-Kreismeister Futsal 2017:

Altersklasse

Futsal

 

B-Junioren:

Gruppensieger der Gruppen 11, 12 und 13

 

C-Junioren:

Gruppensieger der Gruppen 11, 12 und 13

 

D-Junioren:

Gruppensieger der Gruppen 11, 12 und 13

 

E-Junioren:

Gruppensieger der Gruppen 11, 12, 13 und 14

 

Die Hallen-Kreismeister nehmen am Regio-Turnier teil.

E-Junioren:

Im Zuge der Unterstützung der Deutschen KinderKrebshilfe durch den HFV und KJA Friedberg beteiligen sich die E-Junioren am „E-Jugend-Cup 2016“. Der Name in diesem Jahr für die Hallenrunde lautet: „E-Junioren-Cup 2016/2017 im Rahmen der E-Junioren-Kreismeisterschaften“.

 

Spielmodus Futsal für F- und G-Junioren

Die Spiele der Hallenrunde Futsal werden im Einrundensystem nach § 16a der Jugendordnung durchgeführt.

Diese Mannschaften spielen Freundschaftsrunden mit Pflichtspielcharakter und ermitteln keinen Kreismeister.

 

Nichtantreten

Tritt eine Mannschaft zu einem Spiel nicht an, entscheidet die zuständige Rechtsinstanz über die Rechtsfolge.

 

 

Futsal

 

Futsal-Ball:

Größe 4, Druck 0,4 bis 0,6 bar. Bei den D-, E-, F- und G-Junioren wird mit einem Futsal-light Ball gespielt
(E-, F- und G-Junioren 290gr., D-Junioren 350gr.).

 

Fouls:

Als kumulierte Fouls gelten alle in der Regel 12 aufgelisteten Vergehen, die mit einem direkten Freistoß geahndet werden. Nach Erreichen des jeweils dritten kumulierten Fouls in der ersten Halbzeit und in der zweiten Halbzeit, wird die Mannschaft hierüber informiert.

Ab dem vierten kumulierten Foul: Strafstoß ab 10m-Marke oder entsprechend näher, falls Foul näher zum Tor als 10 Meter. Die kumulierten Fouls der ersten Halbzeit werden gestrichen.

 

Ausnahmen E-, F- und G-Junioren:

·         Rückpass zum Torwart

Die Regel „Rückpass zum Torwart“ ist aufgehoben (Rückpass zum Torwart erlaubt).

·         Spielfortsetzung des Torwarts aus dem Spielgeschehen:

Fängt oder kontrolliert der Torwart den Ball aus dem Spielgeschehen heraus, darf der Abwurf/Abschlag des Torwarts ohne vorherige Feldspielerberührung die Mittellinie überqueren.

 

Ausnahmen E-Junioren:

·         Verstöße gegen Spielregeln, Feldverweise, Spielerergänzungen

Unsportliches Verhalten sowie Verstöße gegen die Spielregeln werden nach den vorgesehenen Bestimmungen geahndet.

Ein Spieler kann während eines Spieles für die Dauer von zwei Minuten des Spielfeldes verwiesen werden. Die Mannschaft darf die Spielerzahl ergänzen, wenn die gegnerische Mannschaft ein Tor erzielt, spätestens aber nach Ablauf von zwei Minuten. Für einen bereits zwei Minuten des Feldes verwiesenen Spieler kann keine Verwarnung mehr ausgesprochen werden. Als persönliche Strafe kann es nur noch den Feldverweis auf Dauer geben.

Spieler, die auf Dauer des Feldes verwiesen werden, scheiden aus dem Spiel aus und sind gemäß § 110 Spielordnung sofort gesperrt; sie sind von den zuständigen Organen satzungsgemäß zu bestrafen. Eine Mannschaft, die einen Feldverweis auf Dauer hinnehmen musste, kann die Anzahl ihrer im Spiel befindlichen Spieler wieder ergänzen, wenn die gegnerische Mannschaft ein Tor erzielt, spätestens aber nach Ablauf von drei Minuten. Die Strafzeit wird durch den Zeitnehmer bzw. den Schiedsrichter überwacht.

 

Ausnahmen F- und G-Junioren:

·         Kumulierte Fouls

Kumulierte Fouls finden bei der FAIRPLAY-Runde keine Anwendung.

 

Regel in der Endrunde:

Im Falle einer Verlängerung behalten die kumulierten Fouls der zweiten Halbzeit ihre Gültigkeit. Kumulierte Fouls in der Verlängerung werden zu diesen hinzugezählt.

 

Time-Out:

Kein Time-Out (Auszeit) in den Gruppenspielen. In der Endrunde wird ein Time-Out (Auszeit) pro Mannschaft zugelassen.

 

Schiedsrichter-Anzahl:

Die Spiele der B-Junioren werden von zwei Schiedsrichtern geleitet.

Die Spiele der C-, D- und E-Junioren werden von einem Schiedsrichter geleitet.

 

Hallensekretäre:

Die Hallensekretäre unterstützen die Schiedsrichter beim Zählen der kumulierenden Fouls. Eine Zähltafel wurde an den jeweils verantwortlichen Verein der Halle vom KJA übergeben und ist in der Halle vorhanden. Nach Beendigung der Hallenrunde sind die Zähltafeln an den KJA zurück zu geben.

  

Startet den Datei-DownloadDurchführungsbestimmungen


designed by WIV GmbH - powered by Typo3 Agentur